Die Derik-Baegert-Gesellschaft

IMG-DBG
Die Anfänge

Fritz levedag

Im Jahr 1942 heiratet der Bauhaus-Absolvent, Klee/Kandinsky-Eleve und Gropius-Mitarbeiter Fritz Levedag (1899-1951) die Tochter des Reichsgrafen Clemens v. Plettenberg Marie-José (10. Februar 1910-16. März 2003). Nachdem er auf seine kriegsverletzungsbedingte Entlassung vom Militär zunächst einige Jahre in Berlin verbracht hat, zieht er 1946 zusammen mit seiner Frau in deren Elternhaus, das Schloss Ringenberg.

Für einen Großstadtmenschen wie Levedag liegt der Ort zweifellos etwas abseits, beherbergt mit dem Künstlerehepaar Franz und Trude Dinnendahl-Benning (1907-2004) zu diesem Zeitpunkt aber bereits ein weiteres Künstlerehepaar. Im Ortskern steht außerdem seit 1936 eine Kirche nach Entwürfen von deren Lehrmeister, dem expressionistischen Kölner Architekten Dominikus Böhm.
Die kunstaffine Gemengelage des Ortes zieht auch nach dem Tod Levedags kreative Köpfe an.

 zurück